Beschwingt ins Wasser

Im schuleigenen Schwimmbad gibt es eine Hebevorrichtung, die den problemlosen Transport schwerbehinderter oder stark körperlich beeinträchtigter Schüler ins oder aus dem Wasser ermöglicht.

Mit Hilfe dieses Deckensystems können körperbehinderte Schüler rückenschonend direkt vom Rollstuhl ins Schwimmbecken hinein- und herausgehoben werden. Das umständliche und anstrengende Heben und Tragen durch das Betreuungspersonal entfällt. Der Auftrieb durch das Wasser wirkt sich positiv auf das Muskel-Skelett-System sowie das vegetative Nervensystem dieser Schüler aus. Der Aufenthalt im Wasser entspannt  Muskulatur, entlastet Gelenke, erleichtert Bewegung und wirkt schmerzlindernd.  Auch das Körpergefühl und die Hautsensorik  werden gefördert.

Mit diesemSchwimmbadlifter können Schüler mit schweren Behinderungen an der für sie so besonders wichtigen Bewegungsförderung im Wasser sicher und komfortabel teilnehmen.

Jana Zorbach und Fachlehrer K Team

St. Michael kühlt sich ab

Unser Sportfest im Freibad Kollnau am 17. Juli 2013

Diese Bilder sollen eure Erinnerung auffrischen und auch allen anderen Leserinnen und Lesern den tollen Tag kurz vor den Sommerferien näher bringen.

Statt auf dem Berg zu lernen ging es für alle Schülerinnen und Schüler ins Freibad Kollnau…und nachdem sich alle Klassen einen schattigen Platz gesucht hatten ging es gleich sportlich los: gemeinsames Aufwärmen auf der Wiese – Herr Rudel und Herr Schellinger haben uns professionell mit Megaphon angeleitet. So gut vorbereitet war der folgende Duathlon kein Problem!

Zunächst starteten die älteren Schülerinnen und Schüler sowie die geübten Schwimmer. Eine Bahn im Schwimmerbecken schwimmen und anschließend auf der Wiese zwei Runden zu laufen – angefeuert von den jüngeren Kindern. Die starteten kurz darauf im Nichtschwimmerbecken ihren Wettkampf, gefolgt von zwei Runden laufen. Puh, das war anstrengend – zum Glück war ein fleißiges Team aus unserer Großküche dabei und hat uns mit einem Erfrischungs-Buffet versorgt: Berge mit frischem Obst, Müsliriegel, Salzstangen, ganz viel Apfelschorle und sogar Gummibärchen gab es.

Diese Stärkung war aber auch nötig, denn anschließend durften alle die Zeit bis zum gemeinsamen Mittagessen (Würstchen im Brötchen – lecker!) im Freibad nutzen um weiter zu schwimmen, zu spielen und zu toben…die Fotos zeigen, dass alle Kinder und Jugendlichen diese Zeit super genutzt haben!

 

Fazit des Vormittags im Freibad: Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder…Daumen hoch von allen Beteiligten und vielen Dank an die Organisatoren!