Als Frühstücksdetektive dem gesunden Frühstück auf der Spur

Die G2 und die G3 die Pferde gesattelt … oder eher gesagt die Kindersitze in die Busse gepackt.

Ziel war der Schulbauernhof Domäne Hochburg in Emmendingen.

Das Wetter war auf unserer Seite. Die Sonne schien, der Himmel war klar und der Nebel verflüchtigte sich bald. Übrig blieben eine wunderschöne Landschaft, der Schulbauernhof und eine Eiseskälte!

Zur Vorstellungsrunde nahmen uns die Mitarbeiterinnen des Schulbauernhofs, Lucia und Franziska, mit auf den Heuboden ins Stroh. Im Stroh war es ganz schön warm und kuschelig.

Danach ging es zum Wachwerden eine rote Turboflitzerutsche hinunter. Weiter ging es in der Schulküche.  Zuerst einmal durften die Schülerinnen und Schüler  ein Weizenkorn pur probieren. Danach wurde Mehl mit einer Mühle gemahlen. Interessant wie fasziniert Kinder von einer einfachen Mühle sein können, wenn sie diese bedienen. Auch Hafer durften sie selbst zu Haferflocken quetschen. Jetzt ging es zum Zubereiten von einem gesunden Frühstück. Viele Kinderhände wogen, kneteten, schnitten, rührten und formten. Ab in den Ofen!

Während alles im Backofen war, durften die zwei Ponys Gänseblümchen und Rapunzel ausgeführt werden. Und das war nur ein Highlight des Tages!

Wieder zurück in der Schulküche lief einem fast das Wasser im Mund zusammen: Der Geruch von frischen Brötchen!

Das Ergebnis konnte sich schmecken lassen: frische Weizenbrötchen, Mischbrötchen und Vollkornbrötchen mit Butter und leckeres Knuspermüsli mit Apfel und Milch.  

Und übrigens wissen die Schüler der G2 und G3 spätestens seit heute, dass Kühe nicht lila sind!

Fazit des Tages: Wir wollen ganz bald wieder kommen. Vielleicht um den Küken zu Ostern einen Besuch abzustatten.

Eva-Maria Wilhelm