Treff auf dem Berg

mit der Freiburger Puppenbühne

Am Dienstag im November war es wieder einmal soweit: im Rahmen unserer Kinderkulturreihe "Treff auf dem Berg" kam die Freiburger Puppenbühne in Person des Puppenspielers Johannes Minuth mit dem Stück "Kasper und der Löwenkönig" zu Besuch an  unsere Schule.

Neben vielen Schülern unserer Einrichtung - die Grundstufe war komplett anwesend und auch einige Schüler der Hauptstufe - kamen auch ungefähr 30 Kinder, Mamas, Papas, Omas und Opas aus Waldkirch und Umgebung zu der Veranstaltung auf den Berg, was uns besonders freute!

Die großen und kleinen Zuschauer und Zuhörer wurden vom Kasperle mitgenommen in das Königreich eines guten und freundlichen Königs, der ein großes Fest feiern wollte. Weil er so gutmütig war, wollte er dazu alle Menschen in seinem Königreich einladen, sogar die Gefangenen wurden dafür freigelassen. So geschah es, dass der listige Zaubermeister Magus Magicus frei kam, dem König seine Krone raubte und ihn in einen Löwen verwandelte, um selbst die Macht über die Menschen zu übernehmen. Aus dem guten König wurde ein armer Löwenkönig, der einsam durch die Wälder schlich und sehr traurig war. Zum Glück erfuhren der Kasper und sein Freund Seppel vom Schicksal des Löwenkönigs und begaben sich gemeinsam mit ihrem treuen Freund Bello, der immer für einen Spaß zu haben ist, auf den gefahrvollen Weg, um den König zu retten. Die Tochter des Königs half ihnen dabei  und sie schafften es gemeinsam, den bösen Zauberer zu besiegen. Am Ende gelang es ihnen mit Hilfe des Zaubermantels und natürlich durch die tatkräftige und lautstarke Unterstützung seitens der Zuschauer den Löwenkönig wieder in einen Menschenkönig zu verwandeln und das große Fest konnte endlich mit allen gefeiert werden!

Mit viel Spielfreude, Liedern und lustigen Reimen gelang es Johannes Minuth, die Kinder in seinen Bann zu ziehen und sorgte so für ein begeistertes Publikum.

Wer nicht eilig auf den Bus musste, hatte noch Gelegenheit, Kasper und Bello nach der Vorstellung hautnah zu erleben und sie persönlich zu begrüßen. Ein Blick hinter die Kulissen in die geheimnisvolle Welt der Puppenbühne war ebenfalls erlaubt.

Wie bereits in vergangenen Jahren möchten wir uns auch dieses Jahr wieder sehr herzlich bei Frau Gisela Sick aus Waldkirch bedanken, die diese Veranstaltung großzügig finanziell unterstützt und somit erst möglich gemacht hat. Frau Sick, die im Herbst ihren 90. Geburtstag feierte, ist es eine Herzensangelegenheit, Kindern aus Waldkirch Geschichten und Märchen nahe zu bringen und erfreut uns immer wieder mit einem Besuch der Freiburger Puppenbühne auf St. Michael.



Ursula Springer, Internatsleitung (2012)