Tandemfahren All-Inklusiv

Kooperation mit dem Geschwister-Scholl-Gymnasium

Jede Sonderschule hat die Aufgabe, sich für andere Institutionen zu öffnen, mit Schulen ganz besonders. Umso schönes war es, dass es Ende letzten Schuljahreseinmal mehr geklappt hat:
Kurz vor den Sommerferien fanden am örtliche Gymnasium die Projekttage statt, bei denen Unterricht einmal ganz anders stattfindet:

Als zweitägiges Event mit verschiedensten Angeboten, bei einem nahmen
wir teil: Zwei Tage Tandem fahren in der Regio! 4 Schülerinnen und Schüler unserer
Schule konnten sich auf ereignisreiche Stunden freuen: Antonia, Hannah, Enrico und
Mustafa sammelten erste Erfahrungen mit unterschiedlichen Tandems und
gemeinsam mit den 12 Schülern des Gymnasiums wurden sowohl verschiedene
Kennenlern- und Geschicklichkeitsspiele gemacht und die Schüler über
verschiedene Sehbehinderungen informiert, bevor es dann an das konkrete Üben mit
den Tandems ging.

Hier hatten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit mit 2er-, 3er -und sogar einem 5er-Tandem zu fahren. Da braucht es gute Koordination und Kooperation! Am zweiten Tag machten alles eine
20 Kilometer lange Fahrt von Waldkirch nach Elzach und zurück. Organisiert wurde das Ganze in enger Absprache mit Herrn Kornhaas und Herrn Mann vom GSG-Gymnasium und Herrn
Steyert von unserer Schule. Da kann man nur sagen: Gerne wieder!

Andreas Steyert
Tandemfahren All-Inklusiv
Jede Sonderschule hat die Aufgabe, sich für andere
Institutionen zu öffnen, mit
Schulen ganz besonders. Umso schönes war es, dass e
s Ende letzten Schuljahres
einmal mehr geklappt hat: Kurz vor den Sommerferien
fanden am örtliche
Gymnasium die Projekttage statt, bei denen Unterric
ht einmal ganz anders
stattfindet: Als zweitägiges Event mit verschiedens
ten Angeboten, bei einem nahmen
wir teil: Zwei Tage Tandem fahren in der Regio! 4
Schülerinnen und Schüler unserer
Schule konnten sich auf ereignisreiche Stunden freu
en: Antonia, Hannah, Enrico und
Mustafa sammelten erste Erfahrungen mit unterschied
lichen Tandems und
gemeinsam mit den 12 Schülern des Gymnasiums wurden
sowohl verschiedene
Kennenlern- und Geschicklichkeitsspiele gemacht und
die Schüler über
verschiedene Sehbehinderungen informiert, bevor es
dann an das konkrete Üben mit
den Tandems ging. Hier hatten alle Schülerinnen und
Schüler die Möglichkeit mit
2er-, 3er -und sogar einem 5er-Tandem zu fahren. Da
braucht es gute Koordination
und Kooperation! Am zweiten Tag machten alles eine
20 Kilometer lange Fahrt von
Waldkirch nach Elzach und zurück. Organisiert wurde
das Ganze in enger
Absprache mit Herrn Kornhaas und Herrn Mann vom GSG
-Gymnasium und Herrn
Steyert von unserer Schule. Da kann man nur sagen:
Gerne wieder!
Andreas Steyert