Schülerinnen und Schüler

Die Schüler unserer Einrichtung haben Einschränkungen in den visuellen Funktionen oder haben einen erweiterten Bildungsanspruch im Sinne des Bildungsplans der Schule für Blinde und der Schule für Sehbehinderte. Die Abteilung für Geistige Entwicklung besuchen Kinder mit zusätzlichem Anspruch auf ein Bildungsangebot im Förderschwerpunkt geistige oder körperliche Entwicklung. Der individuelle sonderpädagogische Förderbedarf entscheidet über den entsprechenden Förderort. Dies geschieht in enger Absprache mit allen beteiligten Fachleuten und den Eltern.

Bildungsgänge

Die Schule gliedert sich in verschiedene Förderzweige 

  • Grundschule
  • Werkrealschule
  • Förderschwerpunkt Lernen
  • Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

Die durchschnittliche Klassengröße liegt bei 6-7 Schülern.

Zu jeder Zeit kann, sofern es pädagogisch angezeigt ist, ein Kind in einen anderen Bildungsgang wechseln, z.B. von der Förderschul- in die Werkrealschulabteilung. Die Entscheidung wird im Rahmen eines Runden Tisches mit den Eltern, den entsprechenden Klassenlehrern und der Schulleitung getroffen. Ausgangspunkt ist dabei die Frage, wo das Kind angemessen gefördert werden kann. Ebenso kann auch eine Umschulung in eine allgemeine Schule erfolgen, sei es während oder nach der Schulzeit.

Ganztagesschule

Die Schule ist eine Ganztageseinrichtung. Der Unterricht beginnt um 8.30 Uhr und endet um 15.20 Uhr, Freitags schon um 12.50 Uhr. Die Schüler der Mehrfachbehindertenabteilung, die Grundschul- sowie die Grundstufenklassen der Förderschule haben am Mittwochnachmittag unterrichtsfrei. Nach Absprache können sie an der Hausaufgabenbetreuung teilnehmen.

Die Tagesschüler werden von einem Fahrdienst morgens zur Schule abgeholt und nachmittags wieder nach Hause gebracht. Die Internatsschüler reisen Sonntagabend mit dem Fahrdienst an und werden Freitagmittag wieder nach Hause gefahren.

Besonderheiten bei der Ausstattung der Schule

Die Schüler verwenden zum Teil ihre persönlichen optischen Sehhilfen, wie z.B. Visolettlupen oder Monokulare, teilweise werden sie vom Schulträger gestellt. Die Ausrüstung mit elektronischen Hilfsmitteln wie Fernsehlesegeräten oder Computern wird fortlaufend optimiert und aktualisiert.

Es wird großen Wert auf eine individuell angepasste Beleuchtung des Arbeitsplatzes gelegt.

Auf dem Schulgelände befindet sich ein Backhaus, ein Hallenschwimmbad, eine Indoor- und Outdoor-Kletterwand, ein großzügiges Spielgelände mit Riesenrutsche und Wasserspielplatz. Das gesamte Schulgelände gliedert sich in mehrere Häuser, in denen jeweils Klassenräume, Internatsgruppen und Essenbereiche untergebracht sind.