Eingangsklasse 

Alle Kinder, die in die erste Klasse des SBBZ Sehen eingeschult werden, besuchen gemeinsam die Eingangsklasse. Diese wird in der Regel von einem Klassenlehrerteam und einer Erzieherin unterrichtet. Außerdem wird das pädagogische Angebot erweitert durch den stundenweisen Einsatz von Fachlehrerinnen für Körperbehindertenpädagogik die eine zusätzliche psychomotorische und graphomotorische Förderung anbieten.
Die Klassenräume der Eingangsklasse sind so gestaltet, dass vielfältige Lern- und Spielformen in Einzel-, Partner und Gruppenangeboten möglich sind.

Individueller Bildungsplan

Gegen Ende des ersten Schuljahres oder spätestens zu Beginn des zweiten Schuljahres wird jedes Kind nach Rücksprache mit den Eltern einer unserer Schulpsychologinnen vorgestellt, um eine Entwicklungsdiagnostik durchzuführen. Die Ergebnisse der entwicklungspsychologischen Tests fließen in die individuelle Förderplanung ein. Im Rahmen der Individuellen Lern- und Entwicklungsbegleitung ILEB wird für jedes Kind ein auf seine speziellen Bedürfnisse abgestimmter Bildungsplan erstellt. Gemeinsam mit den Eltern überlegt das pädagogische Team, welche Lernangebote und welches Lerntempo das Kind braucht, damit es seine Stärken und Fähigkeiten entfalten und weiterentwickeln kann und möglichst selbständig wird.

Festlegung des Bildungsganges

Am Ende des zweiten Schuljahres wird der Bildungsgang (Grund- / Förderschule oder Schule für Geistigbehinderte) des Kindes festgelegt. In der Regel verbringen die Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs die ersten vier Schuljahre gemeinsam in einer Klasse. Einige Kinder nehmen innerhalb der ersten vier Schuljahre ein Ergänzungsjahr in Anspruch, in dem sie sich noch ausstehende Inhalte des Grundschulbildungsplans aneignen.