Kinästhetik – oder die Harmonie der Bewegung

Immer häufiger hört und liest man von Kinästhetik und auch an unserer Schule hat für alle Interessierten vor einigen Jahren ein Grundkurs stattgefunden. Demnächst beginnt ein Aufbaukurs für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Schule und Internat, so dass bereits ein recht großes Grundwissen zum Thema vorhanden ist.

Der Begriff Kinästhetik setzt sich zusammen aus „Kinesis“ = Bewegung  und „Ästhetik“ = Schönheit, Harmonie, Wahrnehmung, also die Lehre  der Bewegungswahrnehmung.

Kinästhetik wendet sich an alle, die mit behinderten Menschen arbeiten oder im Pflegebereich tätig sind. Es werden auch spezielle Kurse für pflegende Angehörige und ehrenamtlich Tätige angeboten.

In den Kursen werden Möglichkeiten aufgezeigt,  Menschen schonend und weitgehend ohne Rückenbelastung zu mobilisieren und zu transferieren, die Anstrengung dabei möglichst gering zu halten und für beide Seiten so angenehm wie möglich zu gestalten.

Im vergangenen Jahr haben wir, Jana Zorbach und Georg Rudel, die Fortbildung zum Kinästhetik-Tutor besucht und stehen Schule und Internat nun in diesem Bereich zur Verfügung. Wir geben keine Kurse, sind aber Ansprechpartner, wenn Fragen im Bereich Handling und Transfer auftreten. Ziel dabei ist, gemeinsam mit allen Beteiligten eine Alltagssituation zu analysieren und passende Verhaltensmöglichkeiten zu finden, die von Fall zu Fall ganz unterschiedlich ausfallen können.

Herzlichen Dank auch an den Förderverein der Schule, der die Weiterbildungen in diesem Bereich zu einem Großteil mitfinanziert.

Georg Rudel, Jana Zorbach